Am Osterdeich grillen

on

Mit dem Grill in Richtung Sonne

Jeder kennt sie: seine persönlichen perfekten Orte zum Grillen. Einer davon liegt für mich als Bremer fast vor der Haustür und im Herzen von Bremen. Die Rede ist vom Osterdeich.

Offiziell ist es meines Wissens nicht verboten aber auch nicht ausdrücklich erlaubt dort zu grillen. Es wird geduldet. Irgendwann war mal ein Artikel in der Lokalzeitung, dass die Behörden den Osterdeich beobachten – wegen Müllproblematik und sowas. Leider lassen die grillwütigen Leute gerne ihren Müll rund um ihren Grillplatz liegen. Schließlich muss man mit vollgegrillten Bauch schon genug mit sich schleppen. Manchmal machen es einem die örtlichen Behörden aber auch nicht leicht, wenn die öffentlichen Mülleimer derart klein geraten sind, so dass einfach nichts vom Grill-Abfall dort reinpasst. Alternative: Einfach die leeren Kartoffelsalat-Packungen etc. in einer Tüte neben den Mülleimer abholbereit aufbahren. Das freut die deutschen Behörden und verlängert die „Duldung“.

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Der Osterdeich in Bremen ist ein feines Fleckchen zum grillen. Es ist genug Platz für alle Bremer da und es scheint manchmal so zu sein, dass es gar keine anderen Grillplätze in Bremen gäbe (bei den Mengen von Grills, die nebeneinander fast aufgereiht sind). Aber der Osterdeich ist keinesfalls ein Bonzen-Grillplatz oder Schaulaufen für Grill-Proleten. Jeder darf den Grill seiner Wahl nutzen ohne komisch beäugt zu werden. Ich selbst habe unzählige 10-Euro-Supermarkt-Dreibein-Grills dort schon weggegrillt – aber auch mit einem speziellen Grilleimer für 2 -3 Personen mich glücklich gegrillt (der besagte Grilleimer ist auf dem Schnappschuss zu erkennen). Und es ist auch nie zu voll. Die einzelnen Grill-Areas haben immer genug Abstand zum Grillnachbar. Man genießt den Blick auf die Weser und das Weserstadion und trinkt dabei ein kühles Becks (oder Haake Beck oder Hemelinger, je nach Geschmack). Der Osterdeich ist defintiv empfehlenswert und Prädikat besonders grillvoll!

Also auf an den Osterdeich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.