Der Sparwelt Grillmeister 2014 wird gesucht

on

Sparwelt.de veranstaltet aktuell einen Wettbewerb bei dem der verrückteste Grillmeister 2014 bzw. sogar für alle Zeiten gesucht wird. Teilnehmen kann man als Blogger mit einem Beitrag samt verrücktem Grill-Bild z. B. einem ausgefallenen Rezept, einer ungewöhnlichen Grill-Location oder auch einem abgedrehten Grilloutfit. Alle weiteren Details wie auch die Preise für Platz 1 bis 3 können bei Sparwelt.de direkt gefunden werden.

Natürlich fühlte ich mich als Hobby-Grillmeister durch die Aktion direkt angesprochen und möchte der Jury bestehend aus echten Grillexperten meinen Beitrag dazu nicht vorenthalten 🙂 Also, Bühne frei für ein eher ungewöhnliches Grillrezept abseits der beliebten Klassiker, was man nicht unbedingt ständig macht (und sogar – untypisch für mich – ohne Fleisch auskommt):

Frische Feigen mit Feta und Honig-Walnüssen vom Grill – perfekt als vegetarisches Hauptgericht, leckere Beilage oder herzhaften Abschluss / Dessert!

Feigen mit Feta und Honig-Wallnüssen - ideal zum Grillen!

Dieses Rezept bedarf keiner langatmigen Vorbereitung, aber schmeckt dafür ganz vorzüglich und ist ein in meinen Augen ein schöner Kontrast zu dem, was man sonst so üblicherweise vom Grillen kennt.

Das braucht man für vier kleine Portionen wie auf dem Foto:

  • 4 frische Feigen
  • Ein halbe Packung Feta Käse (oder – sollte man keinen Feta mögen – einen anderen Käse wie Ziegenkäse, der sich gut zum Überbacken eignet)
  • Walnuss-Kerne
  • Honig zum darüber Träufeln
  • Ein paar Spritzer eines guten Olivenöls (z. B. Sitia 0,3% aus Griechenland)
  • Eine Prise Zimt

Und so gehts:

Feigen kreuzweise oben aufschneiden, ggf. den kleinen Strunk direkt entfernen. Feta mit der Hand in kleine Stücke zerbröseln (sieht schöner aus als ganz gerade mit dem Messer in Würfel geschnitten) und in die Feigen füllen. Dann die Walnuss-Kerne (kann man in Tüten in der Backabteilung eines Supermarkts eigentlich überall kaufen) oben drauf geben, mit Honig nach Belieben garnieren, ein bisschen Olivenöl noch oben drauf und dann jeweils etwas Zimt darüber geben. Fast fertig – und so lecker!

In einer ofenfesten Form für ca. 5-10 Minuten (kommt drauf an wie heiß der Grill ist – am besten eignet sich ein Kugelgrill, den man geschlossen halten kann, damit die Hitze zirkulieren kann) mit Alufolie abgedeckt (oder jede einzelne Feige direkt in ein Alufolien-Paket wie eine Grillkartoffeln verpacken und dann auf den Grill) „grillen“ bis der Feta ein angeschmolzen ist – die Feige ist dann auch warm und angegart. Sofort servieren und genießen! Habe für diese Grillfeigen schon das ein oder andere Lob bekommen – können also nicht so verkehrt sein 😉 Wohl bekommt’s!

Grillen on Tour
Und als zusätzliche Anekdote möchte ich noch von meinen „verrücktesten“ Grillort berichten, wobei es im Grunde kein „Ort“ im eigentlichen Sinne ist: Am Vatertag ist es ja durchaus üblich sich mit Kumpels zu treffen und mit einem Bollerwagen voller Getränke durch die Gegend zu ziehen. Wir wollten aber nicht nur durch die Gegend ziehen, sondern auch vor allem grillen! Das funktioniert unterwegs aber meistens nicht so gut. Daher kam folgendes „Grillgefährt“ aus dem Bestand der Großeltern eines unserer Mitstreiter wie gerufen: Der nostalgische Grillwagen für unterwegs!

Grillwagen zum Vatertag - Bollerwagen kann schließlich jeder

Ein massiver Wagen aus Metall (ggf. Eisen? Habe ehrlich gesagt keine Ahnung woraus der Grillwagen genau bestand und wie alt der eigentlich ist) mit großer Grillfläche und sogar Platz um Zubehör (oder auch Getränke) abzustellen sollte also unser Wegbegleiter der nächsten Stunden werden. Gestartet sind wir im Schrebergarten / von einer Parzelle eines Freundes, Grillwagen das erste Mal mit Kohle befüllt und gleich mal angezündet. Dann sind wir vorsichtig damit von dannen gezogen (über Feldwege und natürlich nicht durch Wohnsiedlungen oder ähnliches). Als die Kohle dann durchgeglüht war, konnten wir live on Tour mit dem Grillen während unserer Ausflugs loslegen. Aufgrund des Gewichts des Grills haben wir zwischendurch dann öfter mal Pausen an besonders schönen Stellen des Weges eingelegt, aber insgesamt doch ganz gut Strecke gemacht. War für alle Beteiligten definitiv ein neues Grillerlebnis und soll bald wiederholt werden.

Ansonsten drücke ich allen Wettbewerb-Teilnehmern abschließend die Daumen und wünsche viel Glück. Bin gespannt auf die Meinung der Jury und weitere interessante Grillrezepte der Mitstreiter 🙂

6 Kommentare auch kommentieren

  1. Julia sagt:

    Feigen auf dem Grill zu machen wäre mir nie eingefallen!! Voll die coole Idee. das werd ich auf jeden Fall beim nächsten mal auch ausprobieren.

  2. Dirk sagt:

    So einen ähnlichen Grillwagen haben meine Eltern auch lange Zeit im Garten gehabt. Wir sind damit aber nie auf Tour gegangen. Eigentlich wäre das eine gute Idee gewesen, aber jetzt ist es zu spät. Wir haben das alte Teil entsorgen lassen, weil es nur blöd rumstand…. schade.

  3. Jan sagt:

    Hab ja schon einiges auf dem Grill gehabt, aber Feigen kombiniert mit Walnüsse+Honig hab ich noch nie gehört.
    Es wäre auf jeden Fall mal einen Versuch wert. Danke für den Tipp.

  4. Jasmin sagt:

    hey liebe macher von dasgrillt.de!

    ich habe das rezept bei dir neulich zufällig gefunden und hab es mir gleich für pfingsten notiert und „nachgegrillt“. das ging wirklich sehr einfach und schnell. am shcwierigsten dabei war es eigentlich feigen bei mir im dorf zu bekommen 😉 aber es hat wirklich super geschmeckt und selbst mein freund war total begeistert! also danke nochmal für den tipp – ein super nachtisch war das!

  5. Andreas sagt:

    Ein tolles Rezept und herzlichen Glückwunsch von mir zu Deinem Gewinn…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.