Was Frisches in der Küche von Snofrisk

[Gesponserter Beitrag] Kürzlich erhielt ich von Snofrisk, einer norwegischen Ziegenfrischkäse-Marke, die Einladung in Rahmen einer Kooperation bei einem Produkttest und Rezept-Wettbewerb teilzunehmen. Da ich Ziegenfrischkäse gern mal als Abwechslung zu den bei uns hierzulande sonst so gängige Käsesorten üblicherweise auf Brot esse und gerne auch weitere Verwendungen ausprobieren wollte, sagte ich gerne zu. Fünf verschiedene Sorten wurden dafür zur Verfügung gestellt.

Snofrisk Ziegenfrischkäse

Im Detail handelt es sich um folgende Frischkäsesorten:

  • Snøfrisk Naturell
  • Snøfrisk Dill
  • Snøfrisk mit Roten Zwiebeln & Thymian
  • Snøfrisk Meerrettich
  • Snøfrisk Pfifferlinge

Ziegenfrischkäse ist naturgemäß ein idealer Begleiter für gutes Brot, eignet sich aber auch gut für die Herstellung von leckeren Dips, Dressings oder Soßen. Die Milch für Snofrisk stammt von Ziegen aus Norwegen, die über den Fjorden an den Bergen weiden. Der Frischkäse besteht zu 80% aus Ziegenmilch und 20% Kuhsahne sowie einer kleinen Menge Salz.

Bei den Sorten mit Dill und Meerrettich musste ich fast schon „instinktiv“ daran denken „Passt bestimmt super zu geräuchertem Lachs auf leckerem Baguette oder einem Bagel“. Die Kombination mit Pfifferlingen klang auch sehr interessant und wurde gleich beim nächsten Wochenendfrühstück mit einem Vollkornbrötchen vom Biobäcker getestet: Urteil wirklich schmackhaft, schmeckt nicht zu streng nach Ziege, also nicht zu intensiv, mit einer Note von Pfifferlingen, die aber nicht untergeht. Oftmals vermisst man ja bei Frischkäsezubereitung den tatsächlichen Geschmack nach den „angeblich“ beigefügten Zutaten – in diesem Fall jedoch nicht. Ich war positiv überrascht.

Snofrisk zum Frühstück

Die Geschmacksrichtung mit roten Zwiebeln & Thymian fand ich ebenfalls sehr interessant und hatte dank der mediterran angehauchten Zutaten eine Assoziation zu frischen Kräutern, Cherrytomaten und leckerer Pasta. Und diese Sorte ist dann auch meine Wahl für meinen (vegetarischen) Rezeptvorschlag geworden. Kleiner Vorgeschmack in Form eines Fotos gefällig?

Gedeckter Tisch mit Snofrisk Sommerpasta mit Ziege

Hier kommt also mein Rezept: „Mediterrane Sommerpasta mit Ziege“

Die Zutatenliste für 3-4 Portionen:

  • Eine Packung Snofrisk mit Roten Zwiebeln & Thymian
  • Nudeln nach Wahl – ich habe große Dinkel-Spirelli genommen, da ich mir die Vollkornnudeln gut zu dem Ziegenkäse vorstellen konnte und die Spirelli sich sehr gut mit der Soße verbinden
  • Cherrytomaten, ca. 10-12 Stück
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • Eine Lauchzwiebel für die frühlingshafte / sommerliche Note
  • Pinienkerne als knackiges Topping
  • Kräuter wie z. B. frischer Basilikum, glatte Petersilie und frischer Thymian (alles aus dem eigenen Balkongarten)
  • Eine Limette für die nötige Säure
  • Rucola und Radicchio für den gewissen Biss

Eine Auswahl der Zutaten für die Snofrisk Sommerpasta

Wer nicht auf Fleisch verzichten möchte, dem kann ich zu der Pasta Puten- oder Hähnchenbruststreifen empfehlen – bei mir gab es das Gericht aber ausnahmsweise mal ganz ohne Fleisch.

Und so geht’s:

  1. Gemüse und Kräuter waschen und abtrocknen, rote Zwiebel abschälen, klein schneiden, Tomaten klein schneiden, Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden, Rucola und Radicchio ebenfalls waschen und abtrocknen
  2. In eine Pfanne etwas Öl geben und die roten Zwiebeln auf mittlerer Hitze andünsten, parallel Nudelwasser aufsetzen und zum Kochen bringen
  3. Die kleingeschnittenen Cherrytomaten mit in die Pfanne geben und die Flüssigkeit ein reduzieren lassen
  4. Den unteren Teil der kleingeschnitten Lauchzwiebel (das Weiße) mit in die Pfanne geben, den oberen Teil (das Grüne) für später noch aufbewahren
  5. Snofrisk zu den ein reduzierten Tomaten in die Pfanne geben, für später noch einen kleinen Rest als Topping übrig lassen, alles in der Pfanne verrühren, bis eine schöne Soße entsteht
  6. Nudeln in das kochende Wasser geben und je nach Garzeit al dente kochen (ca. 8-10 Minuten)
  7. In der Zwischenzeit die Soße mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und wer mag etwas trockenen Weißwein abschmecken und bei niedriger Hitze köcheln lassen
  8. In einer zweiten Pfanne dann die Pinienkerne anrösten (niedrige Stufe, ohne Öl, aufpassen, dass die Kerne nicht verbrennen). Geschmacklich passt hier auch super noch ein Löffel Honig dazu, der den Ziegenkäse klasse ergänzt!
  9. Nudeln abgießen und in einen Pastateller auffüllen
  10. Drei bis vier Löffel Soße in die Mitte auf die Nudeln geben und mit Rucola, Radicchio, frischen Kräutern nach Belieben garnieren, zum Schluss noch die gerösteten Pinienkerne darüber streuen und einen Teelöffel Snofrisk on top
  11. Fertig ist die mediterrane Sommerpasta mit Ziege! 🙂

Hier noch ein paar weitere fotografische Eindrücke vom Kochen und natürlich auch nochmal das „Endergebnis“ – die mediterrane Sommerpasta mit Ziege.

Los geht's, Packung auf! Frische Zutaten und Kräuter wie Rucola, Radicchio, Petersilie & Co. gehören zu der Sommerpasta Die Sommerpasta angerichtet

Sommerpaste mit Snofrisk, frischem Salat und gerösteten Pinienkernen

Wer so wie ich Rucola und Radicchio sehr gerne mag, haut sich davon ordentlich was auf die Snofrisk Sommerpasta

Noch ein kompletterer Eindruck der Snofrisk Sommerpasta

Zu der Sommerpasta passt auch gut ein Glas trockener Weißwein

Falls es jemand nachkochen möchte, wünsche ich schon mal viel Spaß und guten Appetit. Das nächste Mal gibt es auch wieder was vom Grill 😉 Habt ihr sonst noch andere Ideen was man mit den Snofrisk-Sorten anstellen kann?

7 Kommentare auch kommentieren

  1. Ina sagt:

    super schöne fotos muss ich sagen! und die kombination aus vollkornnudeln mit ziegenfrischkäse klingt sehr interessant und lecker. das mach ich bald mal nach!

    PS: woher sind denn die platzsets? 🙂

  2. Regina sagt:

    Schönes Rezept, klingt sehr lecker

  3. Lecker, lecker, lecker – nur: wo in Deutschland kaufen? Habe ich bisher in keiner größeren Kette gesehen 🙁

    grüße Markus

  4. Sarah sagt:

    Die Bilder sind echt toll geworden. Das hätte ich jetzt auch gerne als Abendessen.

  5. Guido sagt:

    Klingt super lecker! Aber ich kann diese Snofrisk Sachen auch nirgends bei mir vor Ort finden. Aber es gibt ja auch noch andere Ziegenfrischkäse-Marken zu kaufen.

  6. Lara sagt:

    Ziegenkäse mag ich leider gar nicht…. aber ich werde das Rezept vielleicht mal mit normalen Frischkäse nachmachen. Sieht nämlich echt super aus

  7. Kevin sagt:

    Ich mag eigentlich keinen Ziegenkäse, aber vielleicht sollte ich den doch mal wieder probieren… bei den Bildern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.