Beef Maker Gasgrill bei Aldi Nord im Angebot

Beef Maker bei Aldi Nord
Beef Maker bei Aldi Nord Hochtemperaturgrill – Bildquelle: Aldi Nord

Den legendären BEEFER kennt mittlerweile fast jeder, der sich mit Grillgeräten auseinander gesetzt hat. Mit dem Oberhitzegrill lassen sich mit 800 Grad perfekte Steaks zubereiten. Mittlerweile gibt es nicht nur das Basis-Modell vom BEEFER aus den Anfängen, sondern die Palette wurde mit weiteren Ausführungen erweitert. Wer in den Genuss eines solchen Geräts kommen will, muss mit einer Investition von knapp 800 Euro rechnen. Natürlich ruft solch ein tolles Gerät auch Mitbewerber in verschiedenen Qualitätsstufen und Preisklassen auf den Plan. Und so hat Aldi Nord ab übermorgen, den 30.08, ein sehr spannendes vergleichbares Gerät im Angebot – allerdings zum Kampfpreis von nur 149,- Euro.

Aldi Nord bietet ab dem 30.08.2018 den sogenannten “Beef Maker Hochtemperaturgrill” zum Preis von lediglich 149,- Euro an. Mit Blick auf den Preis der Beefers kann man den Beef Maker als Schnäppchen bezeichnen. Der Beef Maker ist explizit für den Einsatz draußen gedacht und darf laut Hersteller nicht indoor benutzt werden. Der Grill besteht mehrheitlich aus Edelstahl sowie Stahl und bringt ca. 15 kg Gewicht auf die Waage. Der Grill wird mit Gas betrieben (Propan-/Butangas) und verfügt über einen Piezozünder, der den Keramikbrenner zündet. Dieser ist für diese Gerätekategorie typisch an der Oberseite des Grills befestigt und hängt kopfüber. Die volle Hitze geht dann also nach unten.

Mit einem herkömmlichen Gasgrill lassen sich in der Regel gute 400 Grad realisieren. Der Beef Maker erreicht durch den Keramikbrenner satte 800 Grad. Dank dieser Hitze lassen sich die Steaks besonders schnell zubereiten, bekommen eine super Kruste außen während das Fleisch innen zart und saftig bleibt. Durch die Montage des Keramikbrenners an der Oberseite kann auch kein Fett oder ähnliches auf den Brenner tropfen. Somit entsteht auch kein vergrößerter Reinigungsbedarf wie bei herkömmlichen Gasgrills, die die Brenner in der Regal unter dem Grillrost angebracht haben.

Apropos Grillrost: Der mitgelieferte Rost ist ca. 35,7 cm breit und 29,4 cm lang – hat somit ein nicht zu verachtendes Platzangebot gegenüber manch anderer Konkurrenz zu bieten. Kann man in den übrigen Geräten oftmals nur ein Steak gleichzeitig zubereiten, passen hier schon zwei/drei Steaks nebeneinander drauf. Unter dem Grillrost ist eine Fettauffangschale aus Edelstahl angebracht, die natürlich herausnehmbar und auch spülmaschinenfest ist. So kann die Schale von austretendem Fleischsaft und Fett leicht wieder befreit werden. Neben der Grillrost gibt es auch noch einen Pizzastein von Aldi oben drauf, den sich andere Hersteller wiederum extra bezahlen lassen. Dadurch werden die Anwendungsmöglichkeiten also nochmal erweitert. Natürlich kann man auf dem Grillrost aber nicht nur Steaks zubereiten, sondern auch Fisch oder Gemüse. Jeder Geschmack kann im Grunde bedient werden.

Die Grillfläche kann dann Schubladen-Technik wie auf dem Bild gut erkennbar herausgezogen werden und ist auch in drei Stufen höhenverstellbar. So kann man die Hitzezufuhr also nochmal individuell anpassen und unterschiedliche Grillphasen erreichen.

Insgesamt misst der Grill 53,3 × 49,2 × 31,8 cm und wird inklusive Druckminderer (50 mbar) und Gasschlauch komplett anschlussfertig geliefert. Es fehlt nur noch eine Gasflasche und es kann losgehen. Oftmals muss man sich die Zubehörteile wie Druckminderer & Co. noch selbst dazu kaufen. Hier hat Aldi aber sinnigerweise direkt mitgedacht.

Aldi gibt satte drei Jahre Garantie auf seinen Beef Maker. Somit kann man also kaum was falsch machen. Ich würde dementsprechend sagen: Zuschlagen – holt euch den Beef Maker, wenn ihr über solch einen Grill bislang nachgedacht habt und der Original Beefer euch einfach zu teuer war. Vermutlich ist der Ansturm morgen bei Aldi nicht gerade klein, daher heißt es schnell sein, wer einen Beef Maker ergattern möchte. Wer holt sich den Beefer-Klon nach Hause, wer sagt “braucht man doch nicht”? Erzählt es mir!

6 Kommentare auch kommentieren

  1. Ludger sagt:

    Klingt ja fast zu gut um wahr zu sein oder? Zu dem Preis? Ich überlege hart… eigentlich ist der Sommer ja so gut wie vorbei oder? Oder doch zuschlagen??

  2. Bastian sagt:

    Ich interessiere mich auch sehr für den Beef Maker und habe noch etwas weiter recherchiert. Es handelt sich bei dem Gerät um einen umgelabelten Grill von “Meatero”, der im September für 199,- Euro verkauft wird. Nach der Frühbestellerphase soll er dann 249,- Euro kosten. Von daher kann man hier zu dem Preis ja eigentlich nichts sagen. Mehr Infos auch auf https://www.meateor.de/

  3. David sagt:

    Auf Youtube gibt es auch diverse Testvideos dazu, die meisten scheinen von Aldi gekauft zu sein, weil alle nur des Lobes sind…. du lobst das Teil ja im Grunde auch… ich mein, ok, bei 149 Euro ist es auch schwer das Ding mistig zu finden, denn die Alternativen gibt es nicht unter 500 Euro oder eben bei 700-800 Euro für das Original. Wird grad ganz schön gehyped das Teil jedenfalls… ich lass es aber wohl sein. Bin sowieso kein Frühaufsteher 😉

  4. Manuela sagt:

    Der erste Ansturm geht los.. Wir sind nun glückliche Besitzer des Beef Makers. Ein Aldi-Markt in Hannover hatte aber nur drei Geräte zum Verkauf. Es waren aber schon um 8:00 Uhr mehrere Kunden dort…. Beim Verlassen des Parkplatzes fuhr die Polizei vor… Ich weiß ja nicht, ob Aldi damit gut abschneidet. Macht groß Werbung und dann nur so wenig Geräte…

  5. K.S. sagt:

    Bin mit meinem “Beef Maker” suuuper zufrieden, hab viel Spaß mit dem Teil.
    Familie und Freunde sind begeistert, wie vielseitig so ein großer OHG sein kann.
    Warum es dieses Gerät/Marke nicht mehr zu kaufen gibt, ist mir schleierhaft.
    Meateor Helios ist nur ein schwacher Deszendent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere