Einen neuen Grill anschaffen

[Sponsored Post] Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung und in Kooperation mit Vexcash.

Nicht gerade selten steht man im Leben vor der Qual der Wahl – so dann auch bei der Entscheidung für ein neues oder weiteres Grill-Modell. Denn wenn der alte Grill ausgedient hat oder es andere triftige Gründe gibt, warum man mit seinem bestehenden Grill nicht mehr zufrieden ist, sollte man die Neuanschaffung eines Grills gut durchdenken, damit das Grillvergnügen wieder richtig losgehen kann.

Was man zuerst überlegen sollte: Kohle, Gas oder Strom?

Die Befeuerungsart ist eines der wichtigsten Kriterien: Möchte man zukünftig mit Kohle, Gas oder Strom grillen? Das sind grundsätzlich die drei gebräuchlichsten Arten einen Grill heiß zu machen. Wer einen Balkon sein eigen nennt, darf aus Rücksicht auf die Nachbarschaft oftmals keinen Kohlegrill einsetzen. Auch ein Gasgrill scheidet aus. Daher wird häufig zu Strom bzw. einem Elektrogrill gegriffen.

Um wirklich Freunde mit einem Elektrogrill zu haben, kommt man nicht an einem hochwertigen Markengerät vorbei. Alle Billig-Elektrogrills vom Discounter taugen absolut nichts – glaubt es bitte einfach. Mit einem Elektrogrill von Weber aus der Q-Serie kann man aber durchaus gute Ergebnisse erzielen.

Bei Gasgrills und Kohlegrills gibt es unzählige verschiedene Geräte, so dass man sich über zusätzliche Überlegungen weiter an den Traum-Grill annähern sollte.

Wie groß darf der neue Grill denn sein?

Wie viel Platz steht denn eigentlich zur Verfügung? Und wie viel Grillfläche möchte man haben. Dadurch spitzt sich die Auswahl weiter zu. In einem großen Garten lässt sich auch problemlos eine Außenküche realisieren. Der dazugehörige Gasgrill kann dann natürlich auch üppige 6 Brenner oder noch mehr haben. Obendrauf wäre Platz für einen Seitenbrenner oder eine Sizzle Zone wer das möchte. Ist der Aufstellungsort trotz eigenem Garten begrenzt, so reicht vielleicht auch ein platzsparender Grill mit 2 Brennern oder ein Kugelgrill für Holzkohle.

In welcher Preisklasse spiel der neue Grill?

Natürlich ist auch der Preis ausschlaggebend. Als großer Grillfan, der sein Grillgerät häufig nutzt, wird man sicher bereit sein mehr für das neue Schätzchen auszugeben. Ein Hobbygriller, der nur alle paar Wochen im Sommer den Grill anschmeißt, ist auch mit einer sparsameren Lösung sicher zufrieden. Bereits ab 100 Euro gibt es durchaus brauchbare Holzkohle-Grills zu erwerben. Bei Gas geht es meist ab gut 300 Euro los. Nach oben gibt es dann natürlich keine Grenzen – das muss man selbst entscheiden. Kleiner Tipp: Wenn das nötige Kleingeld für den neuen Grill fehlt, kann man sich dieses auf kurzem Wege z. B. bei Vexcash als Kleinkredit ausleihen. Und schon kann man sich den Grilltraum umgehend erfüllen. Oder man spart eben auf das Traumgerät – könnte dadurch dann aber wichtige Grillmomente verpassen.

Auf welchen Grill die Wahl dann letztlich fällt, ist euch natürlich überlassen. Welche wichtigen Gesichtspunkte spielen bei eurer Entscheidungsfindung für einen neuen (oder auch weiteren) Grill ein große Rolle? Oder welchen Grill habt ihr euch kürzlich gegönnt? Erzählt es mir 🙂 Ich bin gespannt.

[Sponsored Post] Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung und in Kooperation mit Vexcash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere