800 Grad für das perfekte Steak

on

Die BEEF! kennt ihr, ja? Das Magazin für Männer mit Geschmack präsentiert regelmäßig geile Rezepte rund um Fleisch & Co. sowie alles weitere was das Männerherz kulinarisch höher schlagen lässt. Auf dem Cover der aktuellen Ausgabe wird u. a. mit einem Störer getitelt „Heiß auf 800° Celsius?“. Dahinter versteckt sich ein speziell auf „New York-Style“ Steak abgestimmter Gasgrill: der BEEF! Beefer.

BEEF Beefer Gas-Grill
Copyright des Bildes: Beefer GmbH

Der Beefer in der BEEF! Edition misst in der Breite 24,8 cm, ist 41 cm hoch und 47,2 cm tief, wird komplett aus Edelstahl gefertigt (Außengehäuse aus emaillierten Stahl) und ist natürlich nach Gasrichtlinien geprüft (2009/142/EG I) und als Gasgrillgerät zur Verwendung im Freien gedacht. Der Beefer bringt ca. 15 kg auf die Waage und kommt in der BEEF! Edition mit dem B! an der „Stirn“ daher. Außerdem wurden in den Grillrost 78 Rinder gefräst und per Laser in den Griff ein fettes BEEF!-B! eingraviert. Diese Edition beruht auf den Ideen des BEEF! Art Directors und verpasst dem 800 Grad Grill einen außergewöhnlichen Look. Laut Hersteller grillt man mit dem Beefer das beste Steak seines Lebens! Eine recht hoch gegriffene Behauptung – wie soll das genau gehen?

Die BEEF! beschreibt dies in 9 Steps, die zum perfekten Steak führen:

  1. Der Beefer wird vollständig mit Grillrost und Grillgriff inklusive der Gastroschale geliefert und man kann umgehend losstarten
  2. Den Gasschlauch fachgerecht anschließen und den roten Ventilknopf drücken.
  3. Im Anschluss den Gasgrill entfachen (Streichhölzer werden dafür gleich mitgeliefert)
  4. Nach gut 5-7 Minuten erreicht der Brenner die Betriebstemperatur von über 800 Grad – dabei muss man beachten, dass der Beefer immer ohne Grillrost vorgeheizt wird (sonst gart das Fleisch auf dem sehr heißen Grillrost schon vor)
  5. Nun kann man das auf Zimmertemperatur befindliche Fleisch (nach Wahl) auf den Grillrost legen.
  6. Geht los! Den Rost so weit nach oben in den 800 Grad Beefer schieben und das Steak fängt umgehend an gar zu werden.
  7. Möchte man das Steak „rare“ genießen, kanm man das gute Stück Fleisch nach gerade mal 45 Sekunden umdrehen und nochmal für 45 Sekunden garen lassen – es wäre dann schon fertig. Danch platziert man es zum Ruhen auf dem Dach des Beefers. Soll es über rare hinaus gehen (ich bevorzuge persönlich eher medium-rare bis medium) stellt man das Steak auf den Boden des Gerätes, aber außerhalb des Beefers. In der Position zieht es nach.
  8. Wer möchte, kann in der Gastroschale noch eine Nussbutter zubereiten, einfach Butter mit Thymian und Rosmarin schmelzen und köcheln lassen, bis sie goldig-braun wird.
  9. Das Steak sollte nach dem Grillvorgang ca. 10 Minuten in Ruhe gelassen werden – dann kann es noch mit Steakpfeffer und Salz kurz gewürzt (ggf. mit der Nussbutter verfeinert) und anschließend serviert werden. Die Macher des Beefers versprechen das beste Steak, das Sie je gegrillt haben!

Wer jetzt nicht mehr nein sagen kann, muss den Beefer über folgenden Link für aktuell 849,- Euro wohl sofort bestellen. Ein stolzer Preis für ein stolzes Gerät – sicherlich der Traum jedes Grillmeisters! Wer hätte nicht Bock auf so ein Meisterwerk und die Steaks, die man damit zubereiten kann?

6 Kommentare auch kommentieren

  1. Viktor sagt:

    hast du so einen grill etwa? das ist ja nen mörderding! krass!!

  2. Danny sagt:

    Sieht richtig gut aus das Teil. Den werd ich mir wohl nie leisten können. Aber ein echter Traum!

  3. Ralf sagt:

    cool!! also eher hot mein ich. aber gieles TEIL!

  4. Markus sagt:

    Also wer kauft sich sowas? Ein Steak kann man doch auch in der Pfanne und Backofen machen! So viel Geld würde ich nicht ausgeben für einen Grill, der Steaks macht.

  5. Lasse sagt:

    ich find das ding auch verdammt cool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.