Flank Steak für Hungrige

on

Wenn es gern mal etwas mehr sein darf, weil man so richtig großen Hunger hat, kann man sich auch ein ganzes Kilogramm (in Zahlen nochmal für alle „1 kg“) Flank Steak einfach mal gönnen, oder? 🙂 Ich habe es jedenfalls getan und mir dieses spezielle Stück Fleisch für den Grill (oder auch die gusseiserne Pfanne) gegönnt.

Das Flank Steak wird in Fachkreisen auch als London Broil oder Bavette Flanchet bezeichnet. In Metropolen wie New York oder Paris zählt dieses Stück vom Rind zu den bekanntesten und angesagtesten Beefcuts der Städte. Das Flank Steak stammt aus dem Bauchlappen, hat eine sehr feine Marmorierung, ist sehr intensiv im Geschmack – und wenn es richtig zubereitet wird auch total zart und saftig. Wie das nun geht erkläre ich hier jetzt gerne.

Aber erstmal einen Blick auf das gute Teil im „Ausgangszustand“ werfen:

Flank Steak roh

Das Stück hat eine ansprechende Farbe und die Fasern lassen sich gleich sehr gut erkennen – sie verlaufen hier auf dem Bild von links nach rechts. Das ist für später nicht ganz unwichtig – also gut merken!

Wie bei jedem Steak nimmt man das Stück eine gute Stunde bevor man es vorbereiten will aus dem Kühlschrank, damit es sich an die Raumtemperatur gewöhnen kann. Würzen mache ich erst nach dem Braten bzw. Grillen, da z. B. Pfeffer beim Braten einfach nur verbrennen würde und einen unschönen Geschmack abgibt. Also, den Backofen schon mal auf ca. 120 Grad vorheizen und in die guseiserne Pfanne Rapsöl oder Albaöl geben, denn beides kann hohe Temperaturen ab. Dann die Pfanne auf ordentlich Hitze bringen und das Flank Steak in die Pfanne legen. Ich habe das Flank Steak dann von beiden Seiten für 2:30 Minuten scharf angebraten (Röstaromen, yeah!) – und danach noch gute 10 Minuten im warmen Ofen ruhen und nachziehen lassen. Meine gewünschte Garstufe ist wie immer medium-rare – und das habe ich wenn man einen Blick auf das nächste Bild wirft denke ich gut erreicht 😉

Flank Steak medium rare angeschnitten

Angeschnitten wird das Flank Steak quer zur Faser in dünne Scheiben (ca. 0,5 cm bis 1 cm je nach Geschmack). Darüber kann man ein gutes Olivenöl träufeln und einige Salzflocken verteilen – so wird es auch oft in den spezialisierten Premiumlokalen in den Metropolen der Welt gereicht. Außerdem sieht das auch noch klasse aus. Und der Geschmack, ein absolutes Gedicht sage ich euch 😉 Ich habe noch etwas Rosmarin rüber gegeben und mir einen kräftigen Rotwein dazu gegönnt (Primitivo aus Italien).

Flank Steak medium rare mit Rosmarin auf einem Teller angerichtet

Läuft euch bei dem Anblick auch das Wasser im Munde zusammen? Das Flank Steak war absolut zart und ein Traum auf dem Gaumen. Ich liebe ja Rib-Eye und Filetsteaks, aber ein Flank Steak von diesem Kaliber reiht sich in meiner persönlichen Hall of Fame sicher nicht viel weiter hinten ein. Einfach mal was neues ausprobieren und eine Geschmacksexplosion erleben, ich kann es nur empfelhen!

Wer hat ähnlich gute Erfahrungen mit dem Flank Steak gemacht? Erzählt doch mal, wie findet ihr dieses interessante Stück vom Rind?

7 Kommentare auch kommentieren

  1. Max sagt:

    Der Garpunkt ist aber wirklich super getroffen wenn man auf die Bilder schaut. Das ist ganz nach meinem Geschmack. Das werde ich auch mal ausprobieren, wenn ich das bei meinem Schlachter bekommen kann.

  2. Alexander sagt:

    Ich kannte das Flank Steak so noch nicht aber nach dem Anschauen dieser Fotos sollte ich das auch mal auf den Speiseplan setzen. Kann man bestimmt auch 1a grillen oder?

  3. Matze sagt:

    Ich bin beeindruckt, wie du das im gefühl hast. Ohne Thermofühler werden bei mir die steaks nie so perfekt. Ich muss aber zugeben, dass ich es bisher auch noch nicht so versucht habe wie du. Am Samstag soll es zum ersten mal dieses Jahr 20°C haben. Ich glaube du hast mich gerade auf Ideen gebracht 😉 LG

  4. Matze sagt:

    Ich bin beeindruckt, wie du das im gefühl hast. Ohne Thermofühler werden bei mir die steaks nie so perfekt. Ich muss aber zugeben, dass ich es bisher auch noch nicht so versucht habe wie du. Am Samstag soll es zum ersten mal dieses Jahr 20°C haben. Ich glaube du hast mich gerade auf Ideen gebracht LG

  5. Benny sagt:

    für jemanden wie mich, der auch auf medium-rare steht, ist der garpunkt ja wirklich top getroffen! respekt!

  6. Johann sagt:

    ich hab mir neulich auch ein flank steak im Restaurant bestellt , aber war gar nicht angetan. Das fleisch war mir nicht zart genug… nächstes mal lieber wieder ein Filet.

  7. Patrick sagt:

    das sieht traumhaft aus! ein fest für jeden fan von medium-rare! lecker!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.